Tierschutzpartner

" S U R I S   S T I F T U N G "   -   W I R   A R B E I T E N   I M   T E A M ! 

Wenn Menschen Hand in Hand im Sinne des Tierschutzes zusammenarbeiten und mit gebündelten Kräften ein gemeinsames Ziel verfolgen, kann das zu einem sehr erfolgreichen Miteinander führen.

Ob Tierheime, Pflegestellen oder Menschen, die mit einer Spende oder dem Kauf eines meiner Bücher helfen wollen, gemeinsam können wir eine Allianz der Hoffnung schaffen, ein Bündnis, das der Ungerechtigkeit gegenüber den Tieren die Stirn zeigt.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen meine neuen Tierschutzpartner vorstellen:


P O D E N C O R O S A   E . V .   -     E I N   O R T   D E R   F R E U N D S C H A F T 

Die Podencorosa ist mehr als ein Tierschutzverein. Es ist eine Gemeinschaft, in der nicht nur grundsätzlich jeder Tierschutzhund, egal ob alt, krank, oder verhaltensgestört, sondern auch jeder Mensch willkommen ist, der bereit ist, am gemeinsamen Ziel des bedingungslosen Tierschutzes mitzuwirken. Und dabei weist der Vorstand ausdrücklich darauf hin, dass es keine Rolle spielt, wie alt dieser Mensch ist, was er für eine Hautfarbe hat oder ob er an einer Behinderung leidet. Weder seine Sexualität noch sein Berufsstand sind hier von Bedeutung. Es wird einzig und allein erwartet, dass alle gemeinsam das Projekt „Podencorosa“ unvoreingenommen und rückhaltlos tragen.
In einem Gespräch sagte der 1.Vorsitzende, Dirk Vinkemöller: „Es gibt auf unserem Hundeschutzhof eine Sicherheitsschleuse, damit die Hunde nicht weglaufen können. Symbolisch sollte jeder Mensch, der den Hof betritt, um den Tieren zu helfen, seine Identität in dieser Schleuse ablegen und sich ausschließlich auf seine Tierschützer-Identität reduzieren. Der Gedanke, der dahinter steht ist, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen und sich und sein Handeln auf das Wesentliche zu konzentrieren.“
Sich selbst nicht so wichtig nehmen und sich auf das Wesentliche konzentrieren! Dieser Satz beeindruckte mich sehr. Wir merkten schnell, dass unser Denken und unsere Ideologie bezüglich des Tierschutzes auf ähnlichen Werten beruhen. Nach einem langen und sehr angenehmen Gespräch beschlossen wir die Zusammenarbeit von „Suris Stiftung“ und der „Podencorosa“.

http://www.podencorosa.de


T I E R S C H U T Z L I G A   -   D O R F 

Das Tierschutzliga-Dorf unter der Leitung von Dr. Annett Stange ist Tierheim und Gnadenhof zugleich. Ein segensreicher Ort, an dem viele engagierte Menschen mit Kompetenz, Verstand und sehr viel Liebe für die Tiere da sind. Es ist ein Ort, an dem die Tiere zur Ruhe kommen und verlorenes Vertrauen zurück gewinnen können. Ein Ort, an dem ihre Seelen gesunden können.
Erst wenn sie selbst bereit für ein neues Leben in einem neuen Zuhause sind, werden sie auf dem Weg dahin liebevoll begleitet.
Und die, die für immer bleiben, werden mit ganzem Herzen gepflegt und umsorgt, bis sie diese Welt verlassen müssen.

http://www.tierschutzligadorf.de/


P F L E G E S T E L L E   " L E L E   M O V I L " 

Eine der wohl kompetentesten Pflegestellen, die man sich für seine Schützlinge wünschen kann, ist die Pflegestelle „Lele Movil“ im hohen Norden.
Simone und René Klokow bieten in ihrem Haus drei Pflegeplätze mit einem festen Konzept an: Einen, dieser Plätze erhält immer ein Hund, der anders ist als andere. Anders, weil er vielleicht starke Ängste hat oder durch eine Behinderung gehandicapt ist. Den zweiten Platz vergeben sie an einen Schützling, der gute Vermittlungschancen mitbringt, weil er möglicherweise niedlich ist oder sich ganz leicht führen lässt. „Das ist wichtig für uns!“, sagt Simone, „damit wir für unsere Interessenten nicht langweilig werden. Denn durch die einfachen Hunde werden die Leute auch auf die aufmerksam, die etwas schwieriger sind.“
Der dritte Platz im Hause „Lele Movil“ ist ein sogenannter „Reserveplatz“. Er wird freigehalten für den Fall, dass ein Hund aus einer Vermittlung zurückkommt, oder eine Familie mit einem Hund nicht zurechtkommen sollte, den sie direkt aus Spanien adoptiert hatte.
Alle Hunde leben während ihres Aufenthaltes im Schwentinental gemeinsam mit den eigenen Hunden im Haushalt ihrer Pflegeeltern. Im Falle eines Falles kommt ein Hundetrainer von DOGS mit an Bord. Simone und René bleiben auch nach der Vermittlung jederzeit Ansprechpartner für die Adoptanten ihrer Schützlinge.
„Lele Movil“ hat den Sachkundenachweis nach §11 und die erforderlichen eigenen Traces.

Kontakt: simorene@gmx.de